Komet 252 P/Linear

Für Bilderserien etc. gibt es auch den spezielen Galeriebereich im Forum, siehe den Link rechts oben
Antworten
Benutzeravatar
HelmutS
Beiträge: 441
Registriert: Di 10. Mai 2011, 21:43

Komet 252 P/Linear

Beitrag von HelmutS » Fr 8. Apr 2016, 20:55

Hallo,

den Kometen 252 P/LINEAR hatte ich schon einige Tage im Visier, leider spielte immer das Wetter nicht mit.

Am Mittwochabend, den 6.4.16 war es endlich mal wieder wolkenlos. Nach Stammtisch und Fußball im TV, wollte ich mir den Jupiter anschauen. Also meinen 6"Dobson zum Auskühlen auf meine HAT gestellt.
Nach einer 3/4h wurde dann der Jupiter eingestellt, aber das Seeing war so grausam, dass ich die Beobachtung sofort wieder abbrach.

Da ich als Nachteule noch frisch war, setzte mich an meinen PC und erledigte dies und das.

Als ich nach 3h nun langsam müde wurde, schaute ich zum Abschluss nochmal nach dem Wetter. Immer noch sternenklarer Himmel, auch meine beiden Freunde, die Straßenlampen, waren wie immer noch sehr aktiv.

Eigentlich müsste doch irgendwann der Komet in Reichweite kommen, dachte ich mir. Also nochmals den PC aktiviert und nach den Kometen gesucht. Und tatsächlich stand er schon 30° hoch übern Horizont im Sternbild Oph in südöstlicher Richtung.

Also wieder den 6" Dobson rausgestellt. In der Zwischenzeit die genaue Position mit GUIDE9 nachgeschaut und am Himmel die Richtung überprüft, passt alles, müsste zu sehen sein.

Der 252 P/Linear wäre mein 65. Komet seit 1980. So, nach der wiederholten Auskühlphase des Dobson war alles klar zur Erstbeobachtung. Von wegen, plötzlich innerhalb von paar Minuten war der Himmel, bis auf einen Streifen im Süden, komplett dicht.

Das sind die Augenblick an denen ich mein Hobby so liebe.

War es das nun? Ich setzte mich auf meinen Gartenstuhl und wartete. Auf was? Auf Wolkenlücken. Und tatsächlich wurde die Wolkendecke wieder etwas löchrig. Hoffnung keimte auf.
Mir gelang es langsam aber sicher mich an den Ort des Kometen heranzutasten. Der Kugelsternhaufen M14 stand nur ca. 1.5° sö. vom Kometen entfernt.
Und endlich, gegen 3:50h MESZ sah ich ihn, den Kometen. Groß, relativ hell, ähnlich einen großen Kugelsternhaufen. So hatte ich ihn nicht erwartet, war dich immer zu lesen, dass er mit 1.5 fachen Monddurchmesser nur für größere Optiken sichtbar wäre.
Ich habe den Durchmesser auf ca. 15-18 ' geschätzt, die Helligkeit dürfte zw. der 6-7mag gelegen haben. Meine Messung mit dem SQM-L ergab im Zenit einen Wert von 20.84 mag/arc sec2, war also nicht so besonders.
Der M14 war gegen den Kometen ein Winzling.
Jetzt wollte ich es wissen. Ich holte mein kleines Fernglas mit 8x42 und siehe da, der Komet war damit klar zu sehen. Mit meinem 15x80 Glas war der Anblick natürlich sehr gut, auch M14 war im Blickfeld gut sichtbar. Mit dem kleinen Fernglas hatte ich beim M14 schon ganz schön zu kratzen, war aber trotz der mäßigen Himmelsqualität gerade noch zu sehen.
Gegen 5h wurden noch Mars, Saturn, Jupiter (jetzt deutlich besser), M10, M12, M13,und M57 als Abschluss angeschaut. Anbei noch eine Skizze vom 252P/Linear.

Gruß
Helmut
Dateianhänge
Komet252PLinear.jpg
Komet252PLinear.jpg (128.01 KiB) 3355 mal betrachtet
"Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt."
-- Arthur Schopenhauer --

MarkusB
Beiträge: 66
Registriert: So 28. Okt 2012, 08:41

Re: Komet 252 P/Linear

Beitrag von MarkusB » Sa 9. Apr 2016, 06:09

Hallo Helmut,

wie immer ein sehr lebhafte Bericht von Dir, wo man mit auf Deiner HAT sitzt.

Ich werde ihn auch noch versuchen.

Gruß
Markus
heute ist die gute, alte Zeit von morgen

Astromic
Beiträge: 1
Registriert: Di 14. Jul 2015, 21:26

Re: Komet 252 P/Linear

Beitrag von Astromic » Sa 9. Apr 2016, 09:31

Hallo Helmut,
danke für den Bericht. Da kann man wirklich jede Stimmungsschwankung miterleben.
Viele Grüße
Michael

Antworten